Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Der Stein - Bild Herbert Odermatt, 2007, am Teide auf Teneriffa

Der Stein – Bild Herbert Odermatt, 2007, am Teide auf Teneriffa

„Hartnäckig stieg ich Gott entgegen, um ihn nach dem Grund der Dinge zu fragen und mir von ihm erklären zu lassen, wohin der Austausch führe, den mir hat auferlegen wollen. Aber auf dem Gipfel des Berges gewahrte ich nur einen schweren Block aus schwarzem Granit – und das war Gott“

Er bittet ihn um ein Zeichen, das als ein Zeichen des Vertrauens gelte, und mag es auch nur ein dunkles Vertrauen sein. Es erfolgte nichts, und er resigniert:

„… Ich hatte Gott nicht berührt, doch ein Gott, der sich berühren lässt, ist kein Gott mehr. Er ist es auch nicht mehr, wenn er dem Gebete gehorcht. Und zum ersten Male ahnte ich: die Grösse des Gebets beruht vor allem darauf, dass ihm nicht geantwortet wird und dass dieser Austausch nichts mit schäbigem Handeln zu tun hat. Und ich ahnte, dass das Erlernen des Gebets im Erlernen des Schweigens besteht und dass dort erst die Liebe beginnt, wo kein Geschenk mehr zu erwarten ist. Die Liebe ist vor allem Übung des Gebets und das Gebet Übung des Schweigens.“ (Antoine de Saint Exupéry in: „Die Stadt in der Wüste, S. 305).

Die Religion spricht von Gott, die Philosophie von Ganzheit. Für Katholiken ist Gott die Dreifaltigkeit (Gott Vater, Jesus als Gott Sohn und der Heilige Geist). Kürzlich fand ich folgende Beschreibung von Jesus in einem Mail:

Wonderful descripition of our Lord! Prais the Lord. Wunderbare Beschreibung unseres Herrn! Lobe dem Herrn.
Who is Jesus? Wer ist Jesus?
In chemistry,

he turned water                            to wine

John 2:6-10

John 4:46

In der Chemie,

er verwandelte Wasser in Wein 

Johannes 2:6-10

Johannes 04:46

In biology,

He was born without the normal conception

Isaiha 7:14

Luke 1:26-37

In Biologie,

er wurde geboren, ohne die normalen Konzeption

Jesaia 07:14

Lukas 01:26-37

In economics

He disaproved the law of diminishing return by feeding 5000 men with two fishes and 5 loaves of bread;

Matthew 14:19

John 6:13

In der Oekonomie

ER missbilligte das Gesetz der abnehmenden Rückkehr, indem Er 5000 Mann mit zwei Fischen & 5 Broten verpflegte;

Matthäus 14:19

Johannes 06:13

In medicine

He cured the sick and the blind without  administering a single dose of drugs;

Matthew 15:30

Mark 1:34

In der Medizin

heilt er den Kranken und den Blinden ohne Verabreichung eines Medikamentes;

Matthäus 15:30

Markus 01:34

In history                                    He is the beginning and the end; In der Geschichte                   ist er der Anfang und das Ende;
In govermment

He said that He shall be called wonderful Councilor, Prince of Peace

                                                isaiah 9:6-7

In der Regierung,

Er sagte , dass Er als wunderbares Ratsmitglied als  Friedensfürst genannt werden soll.

Jesaja 9:6-7

In religion

He said no one comes to the Father exept through Him;

John 14:4-6

In der Religion

Er sagte, niemand kommt zum Vater außer durch Ihn;

Johannes 14:4-6

So, Who is He? He is Jesus! Wer ist Er? Er ist Jesus!
The greatest Man                          in History

Jesus had no servants, yet they called Him Master.

Had no degree, yet they called Him Teacher.

Had no medicines, yet they called Him Healer.

He had no army, yet kings feared Him.

He  won   no   military      battles,    yet   He   conquered        the world.

He committed no crime,
yet they crucified Him.

He was buried in a tomb,            yet                                               He lives today.

I feel honoured to serve such a Leader who loves us.

The hand that will send this message to everybody shall not labor in vain

Der grösste Mann in der Geschichte

Jesus hatte keine Diener, aber sie nannten ihn Meister.

Hatte keinen Abschluss, aber sie nannten Ihn Lehrer.

Hatte keine Medikamente, aber sie nannten ihn Heiler.

Er hatte keine Armee, doch Könige fürchteten Ihn.

Er hatte keine militärische Schlachten gewonnen, doch er hat die Welt erobert.

Er beging kein Verbrechen, aber sie kreuzigten Ihn.

Er wurde in einem Grab beigesetzt, und doch lebt er noch heute.

Ich fühle mich geehrt, einem Führer zu dienen, der uns liebt.

Die Hand, die diese Nachricht an alle senden wird soll nicht umsonst arbeiten.

Aus der Bibel:

Johannes 2:6-10

6 Es standen dort sechs steinerne Wasserkrüge, wie es der Reinigungsvorschrift der Juden entsprach; jeder fasste ungefähr hundert Liter.

7 Jesus sagte zu den Dienern: Füllt die Krüge mit Wasser! Und sie füllten sie bis zum Rand.

8 Er sagte zu ihnen: Schöpft jetzt und bringt es dem, der für das Festmahl verantwortlich ist. Sie brachten es ihm.

9 Er kostete das Wasser, das zu Wein geworden war. Er wusste nicht, woher der Wein kam; die Diener aber, die das Wasser geschöpft hatten, wussten es. Da liess er den Bräutigam rufen

10 und sagte zu ihm: Jeder setzt zuerst den guten Wein vor und erst, wenn die Gäste zu viel getrunken haben, den weniger guten. Du jedoch hast den guten Wein bis jetzt zurückgehalten.

Johannes 04:46

46 Jesus kam wieder nach Kana in Galiläa, wo er das Wasser in Wein verwandelt hatte. In Kafarnaum lebte ein königlicher Beamter; dessen Sohn war krank.

Jesaia 07:14

14 Darum wird euch der Herr von sich aus ein Zeichen geben: Seht, die Jungfrau wird ein Kind empfangen, sie wird einen Sohn gebären und sie wird ihm den Namen Immanuel (Gott mit uns) geben.

Lukas 01:26-37

26 Im sechsten Monat wurde der Engel Gabriel von Gott in eine Stadt in Galiläa namens Nazaret

27 zu einer Jungfrau gesandt. Sie war mit einem Mann namens Josef verlobt, der aus dem Haus David stammte. Der Name der Jungfrau war Maria.

28 Der Engel trat bei ihr ein und sagte: Sei gegrüßt, du Begnadete, der Herr ist mit dir.

29 Sie erschrak über die Anrede und überlegte, was dieser Gruss zu bedeuten habe.

30 Da sagte der Engel zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria; denn du hast bei Gott Gnade gefunden.

31 Du wirst ein Kind empfangen, einen Sohn wirst du gebären: dem sollst du den Namen Jesus geben.

32 Er wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden. Gott, der Herr, wird ihm den Thron seines Vaters David geben.

33 Er wird über das Haus Jakob in Ewigkeit herrschen und seine Herrschaft wird kein Ende haben.

34 Maria sagte zu dem Engel: Wie soll das geschehen, da ich keinen Mann erkenne?

35 Der Engel antwortete ihr: Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten. Deshalb wird auch das Kind heilig und Sohn Gottes genannt werden.

36 Auch Elisabet, deine Verwandte, hat noch in ihrem Alter einen Sohn empfangen; obwohl sie als unfruchtbar galt, ist sie jetzt schon im sechsten Monat.

37 Denn für Gott ist nichts unmöglich.

Matthäus 14:19

19 Dann ordnete er an, die Leute sollten sich ins Gras setzen. Und er nahm die fünf Brote und die zwei Fische, blickte zum Himmel auf, sprach den Lobpreis, brach die Brote und gab sie den Jüngern; die Jünger aber gaben sie den Leuten,

Johannes 06:13

13 Sie sammelten und füllten zwölf Körbe mit den Stücken, die von den fünf Gerstenbroten nach dem Essen übrig waren.

Matthäus 15:30

30 Da kamen viele Menschen und brachten Lahme, Krüppel, Blinde, Stumme und viele andere Kranke zu ihm; sie legten sie vor ihn hin, und er heilte sie.

Markus 01:34

34 und er heilte viele, die an allen möglichen Krankheiten litten, und trieb viele Dämonen aus. Und er verbot den Dämonen zu reden; denn sie wussten, wer er war.

Jesaja 9:6-7

6 eine Herrschaft ist groß /und der Friede hat kein Ende. Auf dem Thron Davids herrscht er über sein Reich; / er festigt und stützt es durch Recht und Gerechtigkeit, / jetzt und für alle Zeiten. Der leidenschaftliche Eifer des Herrn der Heere / wird das vollbringen.

7 Der Herr hat ein Wort gegen Jakob geschleudert, /es fiel in Israel nieder.

Johannes 14:4-6

4 Und wohin ich gehe – den Weg dorthin kennt ihr.

5 Thomas sagte zu ihm: Herr, wir wissen nicht, wohin du gehst. Wie sollen wir dann den Weg kennen?

6 Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.

— %% —

Katholische Bibelübersetzung: Einheitsübersetzung online

— %% —

Wer verzweifelt Hilfe sucht, findet sie nicht selten im Gebet. Saint Ex: Was  kümmert es mich, ob Gott nicht existiert: Gott verleiht dem Menschen etwas Göttliches. (Antoine de Saint Exupéry in: „Carnets, S.46).